Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Logo Netzwerk Gerechter Welthandel

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Interessierte an einer neuen Handelspolitik,

in einem Sondernewsletter zur Bundestagswahl möchten wir Sie über die Positionen der Parteien zu den verschiedensten Handelsfragen informieren. Darüberhainus findet am Freitag der nächste internationale Klimastreik statt. Zu diesem rufen wir gemeinsam mit der Fridays for Future-Bewegung auf.
In wenigen Wochen werden wir Sie über die einzelnen Handelsthemen genauer informieren. 
Wahlprüfstein
Daumen hoch: gerechter Welthandel // Daumen quer:  das geht noch gerechter! // Daumen runter: völlig ungerecht!

Wahlprüfstein zur Bundestagswahl 2021

Am 26.September finden die Bundestagswahlen in Deutschland statt. Die Wahl ist nicht nur von nationaler Bedeutung. Wer in der nächsten Bundesregierung sitzt wird ganz entscheidend Einfluss darauf nehmen können, ob die internationale Handels-, Wirtschafts- und Investitionspolitik so bleibt wie sie ist, nämlich ungerecht, menschen- und klimafeindlich. Oder die Chance ergreift, den Welthandel sozial-gerecht, ökologisch, demokratisch und transparent neu auszurichten.Um herauszufinden, welche Partei diese Aufgaben am ehesten anpackt und welche Partei auf diese Fragen keine Antworten hat, haben wir den fünf im Bundestag vertretenen Parteien acht unterschiedliche Fragen zur Handelspolitik gestellt. Von CETA, MERCOSUR, der Energiecharta, über TRIPS bis hin zur Transparenz wollten wir alles wissen.Im Folgenden finden Sie die Antworten und unsere Analysen. Gehen Sie wählen. Stimmen Sie für Aufbruch und Klimaschutz!

Die Antwortschreiben der Parteien sowie eine Bewertung finden Sie auf unserer Website. >Zur Website
Kein Öl aus Teersand - Stop CETA!

Klimakiller CETA stoppen! -Auf gehts zum Klimastreik

Am Freitag ist es wieder soweit: Am 24. September findet der nächste internationale Klimastreik statt!
Unter den acht Hauptforderungen finden sich viele unserer Themen wieder. So zum Beispiel eine sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft, Klimagerechtigkeit im Globalen Süden und die Verhinderung der klimaschädlichen Handelsabkommen wie CETA und Mercosur.

Hier haben wir was für Sie: Unser brandneuer Flyer und das passende Poster dazu stehen ab sofort zum Download bereit.
Sehr würden wir uns freuen, auf dem ein oder anderen Klimastreik unsere Botschaft: „Kein Öl aus Teersand! – CETA stoppen!“ zu lesen.Weitere Informationen zum Klimastreik finden Sie unter der Klimastreik-Website.

Hier gehts zum Poster

Hier gehts zum Flyer

600 pixels wide image

Mit der Bundestagswahl - Raus aus dem Anti-Klima-Abkommen!

Der Energiecharta-Vertrag (ECT) ermöglicht Konzernklagen gegen Klimapolitik. Derzeit verlangen RWE und Uniper vor einem Schiedsgericht Milliardenentschädigungen von den Niederlanden für den Kohleausstieg. Auch Deutschland wurde bereits mehrfach unter dem ECT verklagt.
Eine europaweite Kampagne setzt sich für den Ausstieg aus dem Vertrag ein. Viel hängt daran, ob die neue Bundesregierung die deutsche Blockadehaltung bei einem ECT-Ausstieg aufgibt.
Pünktlich zur Bundestagswahl stellt eine neue Website stellen die Probleme des Vertrags anschaulich dar:
Neue Website
Folgen Sie uns auf Social Media
twitter facebook youtube
Forum Umwelt und Entwicklung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Deutschland

info@forumue.de
www.forumue.de

 

 

Der nächste Newsletter erscheint in 4-8 Wochen.

Wenn Sie diesen Newsletter (an: u.sattler@nd-online.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier kostenlos abbestellen.